AU! Logo
Das Magazin

Wetter (24.02.2017)

Diese Woche im Angebot: Tolles Mistwetter!

(AU/24.02.2017) Am Freitag ist bereits am Vormittag der Sturm vorüber - die höchsten Windgeschwindigkeiten wurden bereits gegen 4:30 Uhr gemessen. Trotzdem bleibt der Wind noch ruppig und die Temperaturen kommen nicht mehr über 5 Grad hinaus, eher noch etwas darunter. Es fallen immer wieder kräftige Schauer in Form von Regen, Schnee und Graupel, dabei ist nicht ausgeschlossen, dass sich tagsüber auf den Höhen rund um Jena mal kurz eine Schneedecke ausbilden kann. Der Cospoth auf fast 400 Metern Höhe ist aktuell (08:00 Uhr) leicht angezuckert.

Samstag beruhigt sich das Wetter, die Sonne kommt vermehrt zum Vorschein und es bleibt weitgehend trocken. Der Wind spielt praktisch keine große Rolle mehr. die Temperaturen liegen am Nachmittag um die 6 - 8 Grad.

Sonntag erneut Regen, bei Temperaturen bis 10 Grad.+++

Lokales Wetter Jena - eine Studie des Deutschen Wetterdienstes

(AU/28.01.2017 - DWD) Eine interessante Studie des Deutschen Wetterdienstes zu lokalen Wetterbedingungen in und um Jena finden Sie auf der Seite des Deutschen Wetterdienstes als PDF-Datei:

https://www.dwd.de/DE/leistungen/pbfb_verlag_berichte/pdf_einzelbaende/243_pdf.pdf?__blob=publicationFile&v=5

>>Im Rahmen des vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) initiierten Forschungsprogrammes „Experimenteller Wohnungs- und Städtebau“ (ExWoSt) mit dem Schwerpunkt „Kommunale Strategien und Potenziale zum Klimawandel“ führte der Deutsche Wetterdienst (DWD) umfangreiche stadtklimatologische Untersuchungen für die Stadt Jena mit ihrem Modellvorhaben „Jenaer Klima-Anpassungs-Strategie“ (JenKAS) durch. Die Untersuchungen des DWD hatten die Messung und Simulation der sommerlichen Temperaturverhältnisse und nächtlichen Kaltluftverhältnisse für die städtebauliche Ist-Situation und einen Planfall zum Ziel. Aus den Simulationsresultaten geht hervor, dass vor dem Hintergrund des voranschreitenden Klimawandels in Jena bis zur Mitte des Jahrhunderts mit einer zunehmenden Wärmebelastung zu rechnen ist, die lokal dort verstärkt auftreten kann, wo das Klimaänderungssignal durch städtebauliche Verdichtungsmaßnahmen überlagert wird.<<

Die unglaubliche Geschichte

(AU/27.01.2017) Des Fossiliensammlers letztes und höchstes Glück erfahren Sie hier. Die Geschichte vom Fossiliensammler Bernd.

Ganz neu aus der Reihe "Hinter den sieben Bergen"

"Allein in Waldeck" - so der nichtssagende Titel einer Geschichte, die sich täglich so zutragen könnte, vorausgesetzt, man fährt auch mal in das beschauliche Örtchen zwischen Schöngleina und Hermsdorf. (weiter)

Fundstück

Jena ist eine fürnehme Statt an der Saal/ in Thüringen/sol nach etlicher Meynung ihren Namen von den Abgott Jano bekommen haben. Es scheinet aber der Wahrheit nicht ehnlich seyn/ weil Janus in Teutschland nie verehret worden/ wie wolte dann eine TeutscheStatt von ihn genannt worden seyn. Gläublicher aber ist es/ daß Jena ihren Namen hab/ von dem Griechischen Wörtlein Jayn, welches in unser Sprach Wein heisset... (Aus Abrahams Saurs "Theatrum Urbium", von 1610)++++

Fundstück II

Zementwerk Göschwitz um 1930. Im Hintergrund liegt Lobeda - damals wie heute - Nabel der Welt.

Kreisgrabenanlage Quedlinburg -Ausgrabungen zu Kultanlage bei Quedlinburg abgeschlossen - Pressemitteilung der FU Berlin

Die Untersuchungen der neolithischen Kreisgrabenanlagen in Mitteldeutschland hat in den letzten Jahren erhebliche Erkenntnisgewinne gebracht... (weiter)

Neues aus Goseck

(AU) Scheinbar bisher vollkommen unbemerkt, erfüllt die Kreisgrabenanlage in Goseck (Sachsen-Anhalt) den ihr zugedachten Zweck zumindest teilweise nicht. (weiter)